Azurblaue Blütenpracht des Schwalbenwurz-Enzians

Azurblaue Blütenpracht des Schwalbenwurz-Enzians
Im Naturpark: Hohe Wand
Anders als einige seiner Verwandten hat es der Schwalbenwurz-Enzian mit der Blüte nicht sehr eilig! Seine azurblauen Enzianglocken beginnen erst im Spätsommer zu blühen, wenn in der heimischen Flora nur noch wenige Blüten zu bestaunen sind, etwa die der Herbst-Zeitlosen. Besucht werden die bis zu 5 cm langen, glockenförmigen Blüten nicht nur von BlumenfreundInnen, sondern auch von Hummeln und Bienen. Lassen auch Sie sich vom Schwalbenwurz-Enzian in einen der Naturparke locken und laden Sie Ihre Blüten-Akkus vor der kalten Jahreszeit noch einmal auf!
mehr lesen >>

Die Birne – eine Frucht, viele Gesichter

Die Birne – eine Frucht, viele Gesichter
In den Naturparken: Buchenberg (Zu sehen auf den Wiesen rund um Waidhofen.), Eisenwurzen Niederösterreich (Birnbäume finden Sie auf der Streuobstwiese am Königsberg.), Ötscher-Tormäuer (Die Birne ist neben alten bäuerlichen Anwesen zu finden (auf dem Erlaufboden und in Reith).)
Birnenliebhaber aufgepasst, denn jetzt ist der Zeitpunkt in die Naturparke zu gehen und nach den ersten reifen Früchten Ausschau zu halten! Nach der Marille und dem Apfel im Spätsommer, beginnt im Frühherbst auch die Birne mit der Fruchtreife. Die Birne ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte. Weltweit gibt es weit über 1.000 verschiedenen Birnen-Sorten, die sich in Form, Farbe, Geschmack und Saftgehalt unterscheiden. Haben Sie Ihre Lieblings-Sorte noch nicht gefunden, dann wird es höchste Zeit, mit dem Verkosten anzufangen!
mehr lesen >>

Die Dirndl - Eine kleine rote Vitaminbombe

Die Dirndl - Eine kleine rote Vitaminbombe
In den Naturparken: Eichenhain, Föhrenberge, Hohe Wand (Die Dirndl sehen Sie am Fuße der Hohen Wand (Parkplatz nach der Mautstelle) und an sonnigen Felsabstürzen.), Landseer Berge, Purkersdorf Sandstein-Wienerwald, Seebenstein & Türkensturz (Die Dirndl finden Sie immer wieder an Waldrändern und in lichten Eichen-Hainbuchenwäldern.), Sparbach (An Waldrändern werden Sie die Dirndl finden. )
Bei einem Spaziergang durch den Naturpark können Sie mit Beginn des Frühherbstes, die ersten reifen Dirndln finden. Die einzelnen Dirndlsträucher und auch die Dirndlfrüchte an einem Strauch haben meist sehr unterschiedliche Reifezeitpunkte, daher kann man ab Mitte August bis Ende September mit einer reichen Dirndlernte rechnen. Also machen Sie sich auf in die Naturparke mit einem Erntegefäß im Gepäck und holen Sie sich die kleine fruchtige Vitaminbombe!
mehr lesen >>

Die Farbenpracht des Pfaffenkapperls

Die Farbenpracht des Pfaffenkapperls
In den Naturparken: Föhrenberge, Mannersdorf-Wüste
Das einzigartige Farbenspiel des Pfaffenkapperls im Vollherbst ist ein Naturschauspiel, das Sie gesehen haben sollten. Schon die pinkfarbenen Früchte des Europäischen Spindelstrauches - so der fachlich korrekte Name - sind sehr auffällig und die wunderschöne purpurrote Blattfärbung tut das Übrige, um den Strauch im Herbst schon von weit her leuchten zu lassen. Ein Farbeindruck, den Sie nicht verpassen sollten! 
mehr lesen >>

Die Hagebutte - eine knallrote Vitaminspenderin

Die Hagebutte - eine knallrote Vitaminspenderin
In den Naturparken: Blockheide Gmünd-Eibenstein (Die Hundsrose finden Sie  am Blockheideteich.), Dobersberg, Eichenhain, Falkenstein-Schwarzau im Gebirge, Geras, Hohe Wand (Die Hundsrose ist entlang der Wanderwege und am Fuße der Hohen Wand zu finden.), Jauerling-Wachau, Kamptal-Schönberg, Landseer Berge, Leiser Berge, Mannersdorf-Wüste (Man kann die Hundsrose an Wegrändern und in renaturierten ehemaligen Steinbrüchen finden.), Seebenstein & Türkensturz
Gegen Ende des Frühherbstes können Sie in den Naturparken die ersten reifen Hetscherln entdecken. Mit einer wirklich reichen Ernte ist dann zur Zeit der Vollreife im Oktober zu rechnen. Verglichen mit anderen Wildfrüchten (wie Vogelbeere, Holler oder Dirndl) ist die Hundsrose mit der Fruchtreife also relativ spät dran. Die Vitamin-C reichen Hagebutten sind nicht nur eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel, sondern auch ein Genussmittel für die Menschen, von denen sie oft und gerne zu Marmelade, Mus oder Tee verarbeitet werden. 
mehr lesen >>

Jahreszeitrebellin Herbst-Zeitlose

Jahreszeitrebellin Herbst-Zeitlose
In den Naturparken: Falkenstein-Schwarzau im Gebirge, Hohe Wand (Die Herbstzeitlose ist in der Wiese bei der Kleinen Kanzel, beim Parkplatz beim Tiergehege und auf der Wiese beim Gasthaus Postl zu finden.), Jauerling-Wachau, Kamptal-Schönberg, Landseer Berge, Leiser Berge, Purkersdorf Sandstein-Wienerwald (Die Herbstzeitlose finden Sie auf Feuchtwiesen und neben Bächen.), Seebenstein & Türkensturz, Sparbach (Die Herbstzeitlose wächst auf Feuchtwiesen und neben Bächen, oft auch direkt neben den Wegen.)
Wenn Sie vor dem herannahenden Winter noch einmal Ihre Blüten-Akkus aufladen wollen, dann empfehlen wir dringend die Herbst-Zeitlose! Während gegen Ende des Spätsommers die ersten Apfel- und Birnenbäume schon Früchte tragen, beginnt die Herbst-Zeitlose erst zu blühen. Ihre lila- bis rosafärbigen Blüten erinnern stark an die im Frühling blühenden Krokusse und zieren im Frühherbst frische Fettwiesen und Auwälder. Eine jahreszeitliche Ausnahmeerscheinung, die Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten!
mehr lesen >>

Wenn der Hirsch röhrt

Wenn der Hirsch röhrt
Im Naturpark: Hohe Wand
Ab September bis Mitte Oktober können Sie in den Wäldern der Naturparke die lauten Brunftschreie der Rothirsche hören. Die Brunft ist die Zeit der Fortpflanzung  und wird durch das Geschlechtshormon Testosteron ausgelöst. Die Hirsche begeben sich auf die Suche nach einem weiblichen Rudel  und verteidigen dieses dann als sogenannter „Platzhirsch“ vor den Rivalen. Ein Schauspiel der besonderen Art, das Sie gesehen bzw. gehört haben sollten! 
mehr lesen >>