Immergrüner Zwergstrauch - Buchs-Kreuzblume:

Immergrüner Zwergstrauch - Buchs-Kreuzblume
Immergrüner Zwergstrauch - Buchs-Kreuzblume
Immergrüner Zwergstrauch - Buchs-Kreuzblume
Im Naturpark: Hohe Wand (Suchen Sie im lichten Wald, denn dort fühlt sich das Hergottschucherl besonders wohl. )


Die Buchs-Kreuzblume ist ein kleiner Halbstrauch, dessen Blüte von gelb-weiß bis purpurn alle Farben spielt. Die Vollblüte dieser Art fällt in den so genannten Vollfrühling, wo auch die Apfelbäume oder die Maiglöckchen die Landschaft schmücken. Nicht selten kann es aber auch passieren, dass die meist nur einige Zentimeter hohen Pflänzchen im Herbst ein zweites Mal ihre Blüten zur Schau stellt. Wenn Sie die zarte Schönheit besuchen wollen, sollten sie eine Wanderung durch lichte Föhrenwälder oder trockene Magerwiesen planen, denn sie sind ihr bevorzugter Wuchsort. In ihrer Nähe finden Sie übrigens auch oft die Schneeheide, deren rosarote Blüten jedoch meist deutlich früher erscheinen. 


Das Kreuz mit den Namen
Der wissenschaftliche Gattungsname „Polygala“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „viel Milch“. Man glaubte nämlich, dass die Tiere nach dem Genuss von Kreuzblumen besonders viel Milch geben würden. Den deutschen Namen hat sie daher, dass die immergrünen, lederartigen Laubblätter an die eines Buchsbaumes erinnern. Der Volksmund nennt sie wegen den Laubblättern mancherorts in Niederösterreich auch Waldmyrte. Die Bedeutung des deutschen Gattungsnamens Kreuzblume ist jedoch unklar. Macht aber nix, man kann auch viel Freude an den Pflanzen haben, ohne Wortstammerotiker zu sein.


<< zurück