Seltene Schönheit – Der Sumpfporst

Seltene Schönheit – Der Sumpfporst
In den Naturparken: Heidenreichsteiner Moor (Im Hochmoor Gemeindeau entlang des Prügelstegs.), Hochmoor Schrems, Nordwald
Im Frühsommer erstrahlen die Hochmoore und moorige Wälder in Weiß. Es sind die stark duftenden, weißen Blütentrauben des Sumpfporsts, die zu dieser Zeit die Moore schmücken! Den etwa einen Meter hohen Strauch erkennen Sie auch an den charakteristischen Laubblättern, die wegen der länglichen Form und dem umgerollten Rand an Rosmarin erinnern, im Gegensatz zu dem aber unterseits rostrot-filzig sind. Eine Etage tiefer zwischen den Torfmoosen rollen zur selben Zeit auch die „fleischfressenden Ungeheuer“ der Moore – die Sonnentau-Arten – ihre Blüten aus. Eine Menge an Attraktionen, die Niederösterreichs Hochmoore im Frühsommer bieten, deshalb wasserfestes Schuhwerk holen und hinaus in die Naturparke!
mehr lesen >>

Vom Lichterzauber der Glühwürmchen

Vom Lichterzauber der Glühwürmchen
In den Naturparken: Blockheide Gmünd-Eibenstein, Dobersberg, Eichenhain, Geras, Heidenreichsteiner Moor, Hohe Wand, Landseer Berge, Nordwald, Purkersdorf Sandstein-Wienerwald, Sierningtal-Flatzer Wand
Werden Sie Zaungast eines rätselhaften Lichtspieles! Im Frühsommer, beginnend um den Johannistag am 24. Juni, kann man in den frühen Abendstunden das Leuchten der Glühwürmchen beobachten. Wobei der Name „Würmchen“ in die Irre führt, denn es handelt sich hierbei keineswegs um Würmer, sondern um eine Käferart. An feuchten Wiesen, in Gebüschen und an Waldrändern befinden sich oft hunderte der Leuchtkäfer auf der Suche nach einem paarungswilligen Partner – ein wahrlich zauberhafter Anblick, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!
mehr lesen >>

Wer ist karnivor und lebt im Moor? Der Sonnentau!

Wer ist karnivor und lebt im Moor? Der Sonnentau!
In den Naturparken: Heidenreichsteiner Moor (Den Sonnentau finden Sie entlang des Prügelsteges.), Hochmoor Schrems
Wenn Sie vegetarisch leben, dann könnte Ihnen der Sonnentau unsympathisch sein. Die kleine Pflanze hat nämlich eine Vorliebe für tierische Nahrung! Sie lebt in Mooren, also auf sehr nassen und äußerst nährstoffarmen Standorten. Ein Insekt als Zwischenmahlzeit kann den kargen Speiseplan dabei schon etwas auffetten! Im Frühsommer rollt der Sonnentau seine Blütenstiele aus, auf denen die weißen, fünfzähligen Blüten sitzen. Doch die Moore locken zu dieser Zeit auch noch mit anderen Versuchungen, etwa der Blüte des Sumpfporsts. Eine Moorwanderung in einem der Naturparke bietet sich also an, am besten mit Gummistiefeln!
mehr lesen >>