Zwischen Himmel(sleiter) und (Torf-)Erde

Dort, wo sich im Frühling und Herbst mystische Nebelschwaden über die Landschaft breiten, befindet sich diese wunderschöne "schtille" Moorlandschaft.

Das ehemalige Hoochmoor war einst das größte Niederösterreichs mit einer Ausdehnung von rund 300 ha, von denen 119 ha im Jahr 2000 unter Naturschutz gestellt und zum 22. Naturpark Niederösterreichs erklärt wurden - ein Paradies für Naturliebhaber.

Vom Eingang des Naturparks führt der 4,5 km lange Hochmoorwanderweg vorbei an den Wasserflächen der alten Torfstiche, entlang des Waldes am Rande des Moores und durch eine idyllische Wiesenlandschaft wieder zurück zum Ausgangspunkt.



Christian Hammerl

Ein Paradies für Naturliebhaber ...

...ist das Schremser Hochmoor, von den Einheimischen Torfstich genannt.

Ein Hochmoor, auch bekannt unter Regenmoor, ist ein saurer, nährstoffarmer und nasser Lebensraum mit starken jahres- und tageszeitlichen Temperaturschwankungen. In der Natur nehmen Hochmoore eine Sonderstellung ein, da sie ihre selbst regulierende Kraft von allen anderen Ökosystemen der Erde unterscheidet.

Moore sind Lebensräume mit positiver Stoffbilanz, das heißt die Bildung organischer Substanz ist größer als ihre Zersetzung und damit ihr Aufbrauch. Moore sind damit riesige Stoffsenken für Kohlenstoff und Stickstoff. Inmitten dieses einzigartigen Ökosystems ist die Flora und Fauna hoch angepasst. So finden sich in Mooren Pflanzen und Tiere, die ausschließlich dort überleben können.

Entlang der Wanderwege durch den Naturpark Hochmoor Schrems können Sie den Moorgeschichteweg kennenlernen. Dieser kann Ihnen nähere Informationen über das Ökosystem Moor gleich vor Ort liefern.

Der Naturpark ist ganzjährig geöffnet , im Winter erfolgt jedoch keine Schneeräumung!

Prügelsteg
Teich
Torfmoos
Verlandungszone
Teich von der Himmelsleiter
Himmelsleiter

Dem Himmel entgegen ....

Ein besonderes Highlight des Naturparks Hochmoor Schrems ist die gleich im Eingangsbereich gelegene 20 Meter hohe Aussichtsplattform, die Himmelsleiter. Der Aufstieg über insgesamt 108 Stufen lohnt sich. Dem Besucher öffnet sich ein atemberaubender Panorama Blick über den Naturpark Hochmoor Schrems.

Die Himmelsleiter zeugt gleichzeitig von gelungener Baukunst: 58 riesige Fichtenstämme sind in zwei Reihen parallel zueinander positioniert, dabei fügt sich das Bauwerk harmonisch in die Landschaft. Die Konstruktion, entworfen von Architekt Manfred Rapf, wurde für Design und Konstruktion mit dem NÖ Holzbaupreis ausgezeichnet.


Öffnungszeiten Himmelsleiter:

Anfang April bis Ende Oktober durchgehend geöffnet. Keine Schneeräumung im Winter! Der Weg bis zur Himmelsleiter ist barrierefrei!


Impressionen aus dem Naturpark