Dunkles Wasser - stilles Land

Mit einer eindrucksvollen Darstellung der Jahrhunderte langen und nicht immer problemlosen Wechselwirkung von Mensch und Torfmoor bietet der Naturpark Hochmoor Schrems eine Attraktion wie sonst nirgends. Die Besucher können hier die Rückeroberung der ehemaligen Dorfstiche durch die Natur hautnah erleben, ohne die Flora und Fauna des Moores zu gefährden.

In den Wasserflächen der alten Torfstiche, an denen der ca. 4,5 km lange Hochmoor-Wanderweg vorbeiführt, und in den ehemaligen Abzugsgräben findet der äußerst seltene Moorfrosch optimale Bedingungen vor, sowie auch viele besondere Libellen- und Vogelarten. Auch der Wasserschlauch, eine kleine Tiere fressende Unterwasserpflanze kann man hier beobachten.

Auf den freien Wasserflächen der Tümpel findet man Sumpfschwertlilien und die Gelbe Teichrose. Auch der Sonnentau, ein Vertreter der wenigen fleischfressenden Pflanzen unserer heimischen Flora ist hier vertreten.


Zu den pflanzlichen Besonderheiten ...

... im Naturpark zählt der Sumpfborst, ein mehrjähriger ca. 50 - 150 cm hoher Strauch mit weißen Blüten (Blütezeit Mai-Juni). Aufgrund seiner ätherischen Öle verbreitetet der Strauch einen balsamterpentinartigen Geruch, der uns darauf hinweisen soll, die Pflanze nicht zu berühren, da sie giftig ist!

Im Naturpark wächst die Pflanze in der Nähe des Prügelsteigs und wird im Zuge von Moorführungen den Gästen vorgestellt.


Eine besondere tierische Attraktion ...

... finden Sie im Unterwasserreich - unsere Fischotter: hier zeigen sich diefaszinierenden Säuger den Besuchern in ihrem natürlichen Lebensraum. Beobachten Sie die Tiere beim Fressen und Spielen.

Die Fütterung der Fischotter findet täglich um 10.30, 13.30 und 16.00 Uhr statt.