Raus aus der Stadt und hinein ins Familienidyll Hohe Wand

Die Hohe Wand, im südlichen Niederösterreich, ist ein Bergstock der Kalkalpen. Die einzigartigen Steilwände sind schon von weitem sichtbar und bei Kletterern weit über die Grenzen bekannt.

Die Anreise führt Sie über die Panorama-Bergstraße auf das sonnige Hochplateau südlich von Wien.

Entspannen Sie inmitten unberührter Natur und herrlichen Wäldern. Genießen Sie den besonderen Ausblick vom Skywalk, Felsenpfad oder vom Aussichtsturm auf entfernte Berge. So nah und doch so fern.

Für genussvolle Wanderungen gibt es verschiedene Rundwanderwege zu Schutzhütten oder Gasthäusern. Lernen Sie den Naturpark bei spannenden Führungen besser kennen.

Junge Wanderer können sich am Kindererlebnisweg davon überzeugen, dass Bewegung an der frischen Luft eine Menge Spass und Abenteuer bedeuten kann.


Skywalk

Frei wie ein Vogel auf der Aussichtsterrasse in der Sonnenuhrwand - so läßt sich das Gefühl beschreiben, wenn Sie am Skywalk Ihre Blicke in die Ferne schweifen lassen. Diese in den Fels gebaute einzigartige Aussichtsplattform garantiert faszinierende Ausblicke und einen fast senkrechten Blick in die Tiefe. Die Aussichtsterrasse Skywalk Hohe Wand erreichen Sie als Fußweg vom Gasthaus Almfrieden oder direkt bis zum Gasthaus Postl.

 


Aussichtsturm

Einen Panoramablick in 18 m Höhe genießen Sie vom Aussichtsturm im Naturpark - an klaren Tagen, vor allem im Herbst, reicht die Aussicht vom Neusiedlersee und der Buckligen Welt bis hin zum Schneeberg und in das Alpenvorland. Der Ausgangspunkt ist der Parkplatz Tiergehege. Nach einer kleinen Wanderung von ca. 10 Minuten über den Schneebergblick-Rundweg vorbei an den Lamas und den Mufflons erreicht man den Aussichtsturm.

 


Waldlehrpfad

Für alle die sich am Boden wohler fühlen und nicht so hoch hinaus möchten, bieten die Wanderwege im Naturpark Hohe Wand viele Möglichkeiten den Wald und seine Bewohner kennen zu lernen. Für eine gemütliche Wanderung ist der Waldlehrpfad ideal. Hier finden Sie Informationen zu heimischen Bäumen und Sträuchern, Tieren und seltenen Pflanzen der Hohen Wand u.v.m. ...

Und auch für unsere Kleinen ist im Naturpark bestens gesorgt - überzeugen Sie sich selber!


Kalk und Kohle - ursprünglich erzeugt

Ein faszinierendes Schauspiel: Die Beschickung des Kalkofens sowie die Gewinnung von Holzkohle durch traditionelle Verfahren können sie in regelmäßigen Abständen kennenlernen oder Sie informieren sich darüber bei einem Besuch des großen Alpin- und Heimatmuseums.

Das Dorfmuseum in Maiersdorf zeigt auch noch einen Gerätepark, der die Entwicklung bäuerlicher Gerätschaften bestens dokumentiert.

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise, betrachten Sie interessante Objekte und entdecken Sie wie hier im Bergbau oder in der Pecherei gearbeitet wurde.


Felsenpfad

Die steilen Abbrüche der Hohen Wand sind bei Kletterern weit über die Grenzen hin bekannt. In jedem Schwierigkeitsgrad finden sie hier Routen für den besonderen Klettergenuss. Alle die lieber festen Boden unter den Füßen haben, können den Felsenpfad erkunden. Über gesicherte Stahlstufen können Sie dem Fels auch ohne Seil ganz nah sein. Sehen Sie selbst nach, was da alles wächst und krabbelt und erkunden Sie nebenbei auch eine kleine Höhle.
Der Felsenpfad beginnt beim Kohlröserlhaus und ein Rundgang dauert ca. 15 Minuten.


Impressionen aus dem Naturpark