Zitronenduft liegt in der Luft – Diptam :

Zitronenduft liegt in der Luft – Diptam
Zitronenduft liegt in der Luft – Diptam
Zitronenduft liegt in der Luft – Diptam
Im Naturpark:


Wenn Ihnen bei einem Spaziergang durch warm-trockene, lichte Wälder oder an Waldrändern einmal ein zitronenartiger Duft in die Nase steigt, sollten Sie die Augen offen halten! Es ist nämlich gut möglich, dass Sie eine außergewöhnliche und seltene Pflanzenart entdecken könnten: Den Diptam. Oft bildet er große Bestände, die im Frühsommer mit ihren weiß-rosa Blüten wahrlich bezaubern. Doch Vorsicht, seine ätherischen Inhaltsstoffe haben es in sich! Also immer der Nase nach, und Sie werden den exotisch wirkenden Verwandten von Zitrone und Orange mit etwas Glück in einem der Naturparke erschnuppern!


Feurige Ausdünstungen
Die Pflanze enthält eine Menge ätherischer Öle, die ihr den angenehmen Duft verleihen. Das Öl, das vor allem in den Fruchtständen enthalten ist, setzt dabei ein leicht brennbares Gas frei. Es wird ihm sogar nachgesagt, dass es zu spontaner Selbstentzündung kommen kann. Das erklärt den im Volksmund verbreiteten Namen: „Brennender Busch“.

Diebstahlschutz inklusive!
Auch wenn die hübsche Gestalt und der Duft verlockend sind, sollten Sie die Finger vom Diptam lassen, denn die Pflanze enthält phototoxische Stoffe. Wenn Sie den Diptam angreifen und die Haut daraufhin der Sonne ausgesetzt wird, kann es zu verbrennungsartigen Hautschäden kommen. Aber wenigstens kommt man so nicht in Versuchung, die geschützte Pflanze mit in den eigenen Garten zu nehmen!


<< zurück