Gelb-schwarzes Warnsignal - Der Feuersalamander

Gelb-schwarzes Warnsignal - Der Feuersalamander
In den Naturparken: Eichenhain, Falkenstein-Schwarzau im Gebirge (Man findet den Feuersalamander in Waldgebieten vor allem in der Nähe von Bachläufen.), Föhrenberge, Hohe Wand (Man findet den Feuersalamander in Waldgebieten vor allem in der Nähe von Bachläufen.), Landseer Berge (Am Burgberg bei der keltischen Wallanlage, entlang des Weges zum Festplatz und beim Freilichtmuseum können Sie den Feuersalamander antreffen.), Mannersdorf-Wüste (Gute Chancen dem Feuersalamander zu begegnen, haben Sie beim "Jordan" (für alle Nicht-Heimischen: gemeint ist der Arbach).), Purkersdorf Sandstein-Wienerwald (In den Buchenwäldern des Naturparks können Sie den Feuersalamander antreffen.), Sierningtal-Flatzer Wand (Man findet den Feuersalamander in Waldgebieten vor allem in der Nähe von Bachläufen.), Sparbach (In den Buchenwäldern des Naturparks können Sie den Feuersalamander antreffen.), Waidhofen/Ybbstal
Den Feuersalamander können Sie am besten im Vollfrühling von April bis Mai in den Naturparken beobachten, wenn die Salamanderweibchen zu den Gewässern wandern, um die Larven abzusetzen. Der Feuersalamander gehört zu den bekanntesten heimischen Tierarten und beeindruckt durch sein auffallendes, glänzendes, gelb-schwarzes Muster, das Feinden als Warnung dienen soll. Dieses beeindruckende Farbenspiel sollten Sie gesehen haben!
mehr lesen >>