Azurblaue Blütenpracht des Schwalbenwurz-Enzians

Azurblaue Blütenpracht des Schwalbenwurz-Enzians
In den Naturparken: Eisenwurzen Niederösterreich (Den Schwalbenwurz-Enzian findet man neben der Strasse ab der Promau in Richtung Niedermoor. ), Falkenstein-Schwarzau im Gebirge (Im Fichtenwald der Gipfelregion können Sie den Schwalbenwurz-Enzian betrachten.), Hohe Wand
Anders als einige seiner Verwandten hat es der Schwalbenwurz-Enzian mit der Blüte nicht sehr eilig! Seine azurblauen Enzianglocken beginnen erst im Spätsommer zu blühen, wenn in der heimischen Flora nur noch wenige Blüten zu bestaunen sind, etwa die der Herbst-Zeitlosen. Besucht werden die bis zu 5 cm langen, glockenförmigen Blüten nicht nur von BlumenfreundInnen, sondern auch von Hummeln und Bienen. Lassen auch Sie sich vom Schwalbenwurz-Enzian in einen der Naturparke locken und laden Sie Ihre Blüten-Akkus vor der kalten Jahreszeit noch einmal auf!
mehr lesen >>

Ein faszinierendes Insekt mit frommer Haltung - Die Gottesanbeterin

Ein faszinierendes Insekt mit frommer Haltung - Die Gottesanbeterin
In den Naturparken: Eichenhain (Am Weinweg bei den Gehölzsäumen bzw. auf der Kuppenwiese sollten Sie nach der Gottesanbeterin Ausschau halten.), Hohe Wand, Leiser Berge
Die einzige heimische Fangschreckenart ist unverkennbar, faszinierend anzusehen und unbedingt einen Besuch im Naturpark wert: Die Gottesanbeterin. Den Namen hat ihr – sowohl im Deutschen als auch im Lateinischen „religiosa“ – die gebetsähnliche Haltung ihrer, zu Fangarmen umgewandelten, Vorderbeine eingebracht. Beobachten Sie, wie das vermeintlich andächtige Insekt plötzlich zum abgebrühten Räuber wird.
mehr lesen >>

Farbstark und schmackhaft – Die Hollerfrüchte

Farbstark und schmackhaft – Die Hollerfrüchte
In den Naturparken: Blockheide Gmünd-Eibenstein, Buchenberg (Der Schwarze Holler wächst u.a. beim Aufgang vom Parkplatz zum Naturpark und im gesamten Areal im Tier- und Kletterpark.), Dobersberg, Eichenhain, Eisenwurzen Niederösterreich, Föhrenberge, Geras, Jauerling-Wachau, Kamptal-Schönberg, Leiser Berge, Mannersdorf-Wüste (Den Schwarzen Holler kann man im gesamten Laubwald des Naturparks und in renaturierten Steinbruchgebieten sehen.), Purkersdorf Sandstein-Wienerwald (Der Schwarze Holler ist  an Waldrändern und überall beim Weinweg auffindbar.), Sparbach (Der Schwarze Holler ist am Waldrand, auf der Dianawiese und überall beim Weinweg auffindbar.)
Fans der Hollerfrüchte müssen vom Blühbeginn bis zur Fruchtreife rund 3 Monate zuwarten, bis es am Anfang des Frühherbstes dann soweit ist. So manche Holler-Individuen schicken sich zum Zeitpunkt der Fruchtreife nochmals an, einzelne Blütenstände zu bilden, so kann man manchmal zeitgleich mit dem Hollerröster auch noch die ein oder andere gebackene Hollerstraube genießen. Also auf zur Hollerernte in die Naturparke!
mehr lesen >>