Trauben - Wein - Kellergasse

Unser Wandertipp:

Trauben - Wein - Kellergasse
Von Schönberg- Vinothek Alte Schmiede im Ortszentrum - über den Kamp und die Kamptalstraße zum markierten Weinlehrpfad, dann über Mollands bis zum Treibhaus (Stempel) und wiederum zurück zur Alten Schmiede (5 km/2 h).

Die vorgeschlagene Wanderroute sowie die Kontaktinformationen des Naturparks finden Sie auch im Wanderpass, den Sie unter dem Menüpunkt Broschüren durchblättern-bestellen kostenlos bestellen oder herunterladen können.


Durch die Weinrieden am "krummen Fluss"

Der Naturpark Kamptal-Schönberg bietet neben dem Weinerlebnis auch wunderbare Naturerlebnisse. Genießen Sie auf drei Wanderwegen die Schönheit der Weinterrassen, die herrliche Aussicht in das Kamptal, das tiefe Ein- und Ausatmen der frischen Waldluft, das bewusste Betrachten der naturbelassenen Landschaft.

Nach dem Wandern lädt der nahe gelegene Kampfluss zum Abkühlen und die  große Liegewiese beim alten Badehaus zum Ausrasten ein. Oder für alle die ein bisschen mehr "Action" brauchen: das Freizeit- und Erholungszentrum Schönberg mit Schwimmbad, Kinderspielplatz, Kinderplanschbecken, Beachvolleyballplatz, Sport- und Tennisplatz bieten alles was das Sportler-Herz begehrt - unter dem Motto "klein aber fein".


Weinlehrpfad (Kamptaler Panorama – Weinrundwanderweg)

Von Schönberg bergwärts nach Mollands über die Rieden der Gemeinde. Auf diesem rund fünf Kilometer langen Rundwanderweg erfährt der Gast alles über den Weinbau im Kamptal. Die Region ist eine bevorzugte Weißweingegend und ähnelt ein wenig der Wachau.

Thema: Weinbau im Kamptal
Ausgangspunkt: Tourismuszentrum und Vinothek „Alte Schmiede“ im Ortszentrum von Schönberg (Parkplätze).
Wegverlauf: Alte Schmiede (225 m Seehöhe) – durch das Ortszentrum – über den Kamp, die Bahn und die Kamptalstraße – nun der Beschilderung folgend – entlang des Bernthalwegs nach Mollands (333 m) – durch die Kellergasse und Weingärten wieder zurück nach Schönberg.
Gehzeit:
2 Std.,
Höhenunterschied: ca. 120 Meter; steigend von Schönberg nach Mollands; in Mollands eben.
Weglänge: ca. 5 km
Einrichtungen:
Schautafeln, Beschreibungen, Treibhaus
Führungen:
bei einer ca. 3-stündigen Wanderung können Sie erfahren, wie ein Weingarten entsteht, welche Arbeiten ein Winzer zu verrichten hat, wie es früher war. Die Termine erfahren Sie in der „Alten Schmiede“ (Tel: +43 (0) 2733-76476) und im Internet unter www.schoenberg.gv.at


Flusslehrpfad

Wanderer, aber auch Radfahrer können auf dieser Strecke erfahren, was Wasser und Ufer zu bieten haben. Informationstafeln geben Erklärungen zu Eisvogel, Schwarzstorch und Uhu und zum Leben im Wasser.
Thema:
Fauna der Flusslandschaft
Ausgangspunkt:
Schönberg
Wegverlauf:
entlang des Kampflusses von Schönbergneustift – Schönberg – Stiefern – Oberplank nach Plank.
Gehzeit:
für den gesamten Weg 3 Std. ,
Höhenunterschied: ebener Wanderweg, gemütlich begehbar; nur im Bereich von Oberplank ein kurzes Steilstück,
Weglänge: ca. 10 km, der Lehrpfad kann auch in Teilstrecken begangen werden
Einrichtungen:
Schautafeln, Beschreibungen, Infozentrum in Stiefern, Rastplätze
Kulturdenkmäler:
Pfarrkirche  Stiefern, Kapelle Oberplank


Waldlehrpfad

Als Rundwanderweg ist der Waldlehrpfad von Schönberg angelegt. Er führt auf die Anhöhen des Manhartsberges – der Ausblick in das Kamptal ist atemberaubend! Der Pfad führt durch die warm-trockenen Weingartenterrassen und durch die Eichen und Rotföhrenwälder des Manhartsberges.
Thema:
Die Wälder des Manhartsberges und ihre forstliche Darstellung
Ausgangspunkt:
Tourismuszentrum und Vinothek „Alte Schmiede“ im Ortszentrum von Schönberg (Parkplätze)
Wegverlauf:
Rundwanderweg auf den Westhang des Manhartsberges und über den Kalvarienberg zurück nach Schönberg.
Gehzeit:
2,5 Std.
Höhenunterschied: ca. 150 Meter
Weglänge: ca. 5 km; kürzere Teilstrecken möglich, da Stichwege von der Höhe zurück nach Schönberg führen.
Einrichtungen:
Schautafeln, Beschreibungen, Rastplätze
Kulturdenkmäler:
Bildstock „Urlaubung“ in Schönberg, Hubertuskapelle auf dem Manhartsberg, Kreuzigungsgruppe und Kreuzwegstationen auf dem Kalvarienberg.

Wanderkarten sind in der „Alten Schmiede“  (Mo.–Fr. 11–18 Uhr; Sa., So. und Feiertag 10–18 Uhr) erhältlich.