Die Hasel – Vorfrühlingsbote mit verborgenen Reizen

Die Hasel – Vorfrühlingsbote mit verborgenen Reizen
In den Naturparken: Jauerling-Wachau (Zu sehen am Setzberg und am Tausendeimerberg in Spitz.), Kamptal-Schönberg (Der Suchtipp lautet: Waldrand!), Landseer Berge, Leiser Berge (Der Suchtipp lautet: Waldrand!)
Ein klassischer Frühblüher ist die Hasel. Sie kann manchmal schon im Jänner zur Blüte kommen, also viel zu früh für die großen Insektenmassen. Deswegen setzt sie auch auf den Wind als Verbreiter ihrer Pollen. Die Hasel hat zur Zeit ihrer Blüte den gesamten Luftraum für sich. Kein störend-bremsendes Hasellaub und ausreichende Frühjahrswinde. Einen ihrer besonderern Reize zeigt die vermeintlich gut bekannte Pflanze jedoch erst aus der Makroperspektive – die wunderbaren weiblichen Blüten!
mehr lesen >>

Zitronenfalter brauchen keine Gore-Tex Jacken

Zitronenfalter brauchen keine Gore-Tex Jacken
In den Naturparken: Blockheide Gmünd-Eibenstein, Dobersberg, Eichenhain, Falkenstein-Schwarzau im Gebirge, Föhrenberge, Geras, Hohe Wand, Jauerling-Wachau, Kamptal-Schönberg, Landseer Berge, Leiser Berge, Purkersdorf Sandstein-Wienerwald (Entlang des Wienflusses ist die Chance groß, dass Ihnen ein Zitronenfalter über den Weg flattert.), Sierningtal-Flatzer Wand, Sparbach
Als klassische Boten des Vorfrühlings haben die Zitronenfalter schon einiges hinter sich: mindestens ein halbes Jahr Lebenszeit, Futterknappheit im Herbst und schließlich Überleben des winterlichen Frostes. Mit Paarung und Eiablage bringt es der Zitronenfalter auf das für heimische Tagfalterarten biblische Alter von fast einem Jahr. Viel Freude beim Beobachten der prächtigen „Methusalems“ in den Naturparken!
mehr lesen >>