Die offenen Flächen des Naturparks sind reich an seltenen Pflanzenarten, Hecken und Obstkulturen und laden Wanderer zum Entdecken und Fotografieren so mancher Naturschönheit ein: Kalk-Pionierrasen, feuchte Hochstaudenfluren, magere Flachland-Mähwiesen, Felsspaltenvegetation, Schluchtwälder und Schwarzkiefern kann man im Naturpark bestaunen.

Zu den Besonderheiten zählt der Weißdorn, ein Strauch oder kleiner Baum, der eine Wuchshöhe von 2 - 6 m erreicht. Er wächst an Waldrändern, sowei Felsenhängen und beeindruckt von Mai bis Juni mit einer wunderbaren weißen Blütenpracht.